PAULI

Voraussetzungen

Vor dem Start des Programms laden wir Sie zu einem ärztlichen Vorgespräch ins medicos.AufSchalke ein. Hier legen wir gemeinsam fest, ob eine Aufnahme in das Programm für Sie empfehlenswert ist.

Im medicos.AufSchalke haben wir folgende Indikationsschwerpunkte:

Affektive Störungen, vor allem:

  • Depressive Episoden
  • Wiederkehrende depressive Störungen

Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen, vor allem:

  • Phobische Störungen (wie z.B. Panik, Agoraphobie)
  • Zwangsstörungen
  • Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen
  • Somatoforme Störungen (v.a. anhaltende Schmerzstörung)

Indikationen für eine Teilnahme am PAULI Programm können bei uns auch die folgenden sein: Persönlichkeitsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren, vor allem:

  • Nichtorganische Schlafstörungen
  • Essstörungen

PAULI wird auch angeboten für Versicherte, die:

  • ein psychosomatisches Grundleiden aufweisen und ambulant nicht oder nicht ausreichend behandelt werden.
  • voraussichtlich länger als sechs Wochen arbeitsunfähig sind und mit großer Wahrscheinlichkeit ein psychosomatisches Grundleiden aufweisen

Voraussetzung ist ferner, dass medicos.AufSchalke innerhalb einer Anreisezeit von 45 Minuten erreichbar ist.

Sofern einer Durchführung der Maßnahme nichts entgegensteht, nehmen wir Sie zum nächstmöglichen Termin in der PAULI Gruppe auf.