Ambulante Reha

Beantragung einer ambulanten Rehabilitation im medicos.AufSchalke

Der behandelnder Arzt entscheidet, ob eine ambulante Rehabilitation durchgeführt werden soll. Das Zugangsverfahren folgt in der Regel einem standardisierten Verfahren.

Besprechen Sie in einem gemeinsamen Gespräch mit Ihrem Hausarzt, Betriebsarzt, Facharzt, ob die Einleitung einer medizinischen Rehabilitationsleistung angezeigt ist. Ist dies der Fall, gilt es zu klären, welcher Rentenversicherungsträger Ihr Ansprechpartner ist.

Ist Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger die Deutsche Rentenversicherung

  • Baden-Württemberg,
  • Berlin-Brandenburg,
  • Braunschweig-Hannover,
  • Hessen,
  • Knappschaft-Bahn-See,
  • Mitteldeutschland,
  • Bayern Süd
  • Nord,
  • Nordbayern
  • Oldenburg-Bremen,
  • Rheinland-Pfalz,
  • Saarland oder
  • Schwaben

lassen Sie bitte von Ihrem Haus- oder Betriebsarzt einen Befundbericht erstellen.

Ist Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger die Deutsche Rentenversicherung

  • Rheinland oder
  • Westfalen

wird ein medizinisches Gutachten erstellt. Dieses wird von der Antrag aufnehmenden Stelle oder vom Rentenversicherungsträger in Auftrag gegeben.

Ist Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger die

  • Deutsche Rentenversicherung Bund

haben Sie die Wahl, ob Ihr Hausarzt oder Betriebsarzt einen Befundbericht erstellt, der mit dem Antrag eingereicht wird oder ob Sie sich von einem Gutachter begutachten lassen.

Quelle: www.deutsche-rentenversicherung-knappschaft-bahn-see.de