Ambulante kardiologische Rehabilitation

Ambulante kardiologische Rehabilitation

Kompetente Unterstützung und Hilfe bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Nach der notwendigen Akutbehandlung von Störungen des Herz-Kreislauf-Systems geht es in der kardiologischen Rehabilitation im medicos.AufSchalke um ein langfristiges Behandlungskonzept.

Das internistisch-kardiologische Rehabilitationsteam von medicos.AufSchalke führt die Anschlussrehabilitation und Rehabilitationsmaßnahmen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, nach Eingriffen am Herzen und am Gefäßsystem sowie bei Stoffwechselerkrankungen durch.

Den kardiologischen Patienten stehen überdurchschnittlich qualifizierte Ärzte zur Verfügung, selbst die Assistenzärzte sind überwiegend Fachärzte. Wie kein anderer berücksichtigt medicos.AufSchalke in der medizinischen Diagnose und Therapie die engen Wechselwirkungen von Bewegungsapparat und Herz-Kreislauf-System.

Für ein gesundes Herz und einen funktionierenden Kreislauf

Für die Nachhaltigkeit der Herz-Kreislauf-Behandlung setzen die Mediziner und Therapeuten von medicos.AufSchalke auf Prävention. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Anschlussrehabilitation (AR, AHB) und dem ambulanten Heilverfahren (AHV).

Gemeinsames Training auf dem Fahrradergometer

Neben der medikamentösen und physiotherapeutischen Behandlung tragen Informations- und Schulungsprogramme zu präventiven Möglichkeiten dazu bei, den Verlauf der Erkrankung eigenverantwortlich zu beeinflussen. Ziel ist es, bereits während der Rehabilitation die Weichen für eine bessere Lebensqualität und Lebenserwartung zu stellen.

In der kardiologischen Rehabilitation erhalten die Patienten von medicos.AufSchalke Informationen über die notwendige medikamentöse Therapie. In den persönlichen Beratungen und Schulungen zeigen die Therapeuten und Pädagogen, wie die Patienten ihre Gesundheit nachhaltig verbessern und erhalten können. Die tägliche Wiederholung der Übungen und Anwendungen wird zur Routine im Sinne eines gesundheitsfördernden Verhaltens, das die Patienten im Optimalfall nach der Rehabilitation in ihren Alltag übernehmen und einbinden.

Es ist immer ein Therapeut in Ihrer Nähe

Viele Menschen über 65 Jahre leiden an mindestens einer chronischen Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems. Deren Ursache finden wir insbesondere in fehlender Bewegung, falschen Ernährungsgewohnheiten und dem Missbrauch von Genussgiften wie Nikotin. Folglich sind in der Prävention Fachleute gefragt, die diesen Ursachen entgegenwirken oder im Rahmen einer ambulanten Rehabilitation durch Beratung, Schulung und gezielte Behandlung helfen.

medicos.AufSchalke therapiert jedoch nicht nur bestehende Krankheiten (sogenannte Sekundärprävention); unser Ziel ist es, chronische Krankheiten und deren Vorläufer am Entstehen zu hindern (sogenannte Primärprävention). Dafür werden alle Methoden der Vorsorge genutzt und in ganzheitlichen Therapiekonzepten und Gesundheitsangeboten umgesetzt.