Arbeitstherapie

Arbeitstherapie

Die Arbeitstherapie umfasst das bewusste Üben von arbeitstypischen Bewegungsmustern. Ziel ist es dem Patienten die größtmögliche Arbeitsfähigkeit zu erhalten oder mit ihm wieder zu erlangen.
Dazu werden realitätsorientierte und arbeitsplatzbezogene Trainingseinheiten an Simulationsarbeitsplätzen durchgeführt, um so arbeitsspezifische Fähigkeits- und Funktionsstörungen zu therapieren und den Patienten nach einem Berufsunfall oder einer Erkrankung bestmöglich auf die Arbeitsaufnahme vorzubereiten. 

Neben den internen Möglichkeiten zum Training an arbeitsplatzbezogenen Simulationsmodulen führt medicos in Kooperation mit der GAFÖG Gelsenkirchen auch außerbetriebliche Arbeitsbelastungserprobungen durch. 

Maßnahmen der Arbeitstherapie können sein:

  • Schulung, Training und Routineentwicklung von allgemeinen und speziellen berufs- und arbeitsplatzspezifischen Fähigkeiten, auch unter Einbeziehung von adaptiven Hilfsmitteln, technischen Hilfen und temporären Schienen
  • Training im Umgang mit adaptiven Hilfsmitteln und mit Orthesen und Prothesen in einer Arbeitssituation und / oder am alten bzw. neuen Arbeitsplatz (im Rahmen des betriebliches Arbeitstrainings)
  • Methoden zur Verbesserung der sozialen und sozioemotionalen Wahrnehmung, Kommunikation und Interaktion (z. B. Rollenspiel)
  • Methoden zur Entwicklung von Bewältigungsstrategien und Selbstsicherheit
  • Kognitive Trainingsprogramme
  • Entwicklung und Training von arbeitsplatzbezogenen Hilfen (z. B. Checklisten, externe Merkhilfen, Flussdiagramme für Arbeitsabläufe, etc.)
  • Betriebliches Arbeitstraining am Arbeitsplatz